05 Jän 2018

Lawinenabgang auf Schipiste in Kühtai

Zur Unterstützung bei der Suche nach einem vermissten nach einem Lawinenabgang auf die Schipiste im Bereich Kaiserbahn Kühtai wurden die Feuerwehr Silz und die Löschgruppe Kühtai am 5. Jänner nachmittags alarmiert.

Die Lawine wurde ausserhalb des gesicherten Bereiches ausgelöst und breitete sich in weiterer folge bis auf den Schihang im Bereich der Kaiserbahn aus. Zwei Personen wurden dabei teilweise verschüttet - sie konnten sich selbst aus den Schneemassen befreien. Ob weitere Personen unter der zum teil mehrere Meter hohen Lawine verschüttet waren war unklar, weshalb eine großangelegte Suchaktion gestartet wurde.

Mehrere Teams mit mehr als hundert Zivilpersonen und Einsatzkräften sondierten in verschiedenen Bereichen knapp drei Stunden lang, bis der gesamte Lawinenhang abgesucht war. Gegen 18:00 Uhr wurde die Suche ergebnislos abgebrochen.

Die Mannschaft der Löschgruppe Kühtai war bei den Sondierarbeiten in allen Bereichen beteiligt, auch eine Mannschaft aus Silz fuhr zur Unterstützung nach Kühtai.

Einsatzdetails

  • Einsatzgrund: Unterstützungseinsatz - Lawine
  • Alarmierungszeit: 05. Jänner 2018 - 14:50 Uhr
  • Fahrzeuge: MTFA1, MTFA2, TLFA1500
  • Einsatzleiter Feuerwehr: HBI Michael Haslwanter
  • Weitere Einsatzkräfte:
    Bergrettung Oetz
    Bergrettung St. Sigmund
    Bergrettung Suchhundestaffel
    Polizei Oetz
    Alpinpolizei
    Polizeihubschrauber Libelle
    NAH Martin 5
    NAH Alpin 2
    Bergbahnen Kühtai
    diverese zivile Helfer und Mannschaften von Schischulen
[top]